Nach vier Monaten Leben und Arbeiten in ihren Aufnahmeorganisationen kommen die Freiwilligen zusammen, um sich über ihre Erlebnisse und Erfahrungen auszutauschen. Hierbei geht es zum einen um die Reflexion der Situationen in Gastfamilie und Arbeitsstelle und die kreative Entwicklung neuer Ideen, z.B. auch von Kooperationen zwischen Aufnahmeorganisationen. Zum anderen setzen sich die Freiwilligen mit ihrem Alltagsleben in Tansania auseinander und gehen Fragen nach wie: Welche Veränderungen beobachtet ihr an euch? Wie geht ihr mit euren eigenen Grenzen um? Wann geht es euch gut? Was erlebt ihr für Schwierigkeiten? Am letzten Seminartag setzen die Freiwilligen sich persönliche und arbeitsbezogene Ziele für ihr zweites Halbjahr. 

Fishbowl Diskussion