+++ For English speaking users: Please click here! +++

Bewerbungsphase 2019/2020 ist abgeschlossen!  Auschreibung lesen

Süd-Nord? Worum geht es? Seit einigen Jahren finanziert das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) das weltwärts-Programm, mit dem junge Menschen aus Deutschland einen mehrmonatigen Freiwilligendienst im Ausland absolvieren können. Allerdings war das Programm bisher eine Einbahnstraße. Mit dem neuen Süd-Nord-Programm können nun auch junge Menschen aus den bisherigen Gastländern ein Freiwilligenjahr antreten und nach Deutschland kommen. Damit wird der gegenseitige Austausch gefördert und eine neue Perspektive für Zusammenarbeit geschaffen. Die DTP beteiligt sich mit zwei Plätzen an dem Programm.

Für wen? Wir fördern junge und engagierte Tansanier*Innen, die zwischen 20-28 Jahre alt sind und einen Form 6-Abschluss (oder alternativ Form 4 + VETA) besitzen sowie für ein paar Monate gearbeitet oder studiert haben. Schulisches oder zivilgesellschaftliches Engagement gehört genau wie Initiative, Aufgeschlossenheit und Zuverlässigkeit zu den Auswahlkriterien. Gute Englischkenntnisse werden vorausgesetzt. Deutschkenntnisse, Schulnoten, Hochschulleistungen oder finanzielle Kriterien spielen hingegen KEINE Rolle!

Anmeldung: Jeweils zwischen Dezember bis Ende Januar läuft das Bewerbungsverfahren, in dem sich Interessierte bei unserem tansanischen Partner, der Tanzania Youth Coalition (TYC) schriftlich bewerben können. Anschließend wird eine Auswahl der Bewerber_innen zu einem mündlichen Interview eingeladen.

Zeitplan: Die ausgewählten zwei Bewerber_innen kommen in der Regel Anfang August in Hamburg an. Nach einer begleiteten Eingewöhnungsphase werden die Freiwilligen im September in ihren Einsatzstellen beginnen. Während des Jahres stehen verschiedene Seminare auf dem Programm, auf denen die Erfahrungen und Erlebnisse besprochen und reflektiert werden.

Finanzierung: Abgesehen von Reise- und Unterkunftskosten in Dar es Salaam werden alle Ausgaben von der DTP getragen. Dazu zählen u. a. ein monatliches Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Fahrtkosten, Flüge und Sozialversicherungsabgaben sowie die Kosten für Sprach- und Vorbereitungskurse.

Hintergrund: Die Vielfalt der Welt entdecken, andere Kulturen kennen lernen und ein eigenes Verständnis von Globalisierung zu entwickeln – diese und weitere unschätzbare Erfahrungen kommen jedes Jahr den deutschen TeilnehmerInnen des weltwärts-Programms zu Gute. Etliche Jahre lang war diese Erfahrung jedoch eine Einbahnstraße - während jedes Jahr mehr Freiwillige in den Süden strömten, wurde diese Möglichkeiten jungen Menschen aus den Aufnahmeländern weitgehend verwehrt.

Seit 2014 beteiligt sich die DTP an der Süd-Nord-Komponente des weltwärts-Programms und lädt jedes Jahr zwei tansanische Freiwillige ein.  

Um den größtmöglichen Nutzen aus dem Freiwilligendienst zu ziehen und die Erfahrungen im interkulturellen Kontext einzuordnen, legt die DTP einen Schwerpunkt auf eine intensive pädagogische Betreuung sowie umfangreiche Vor- und Nachbereitungsseminare. Der Qualitätsanspruch an die Begleitung der Süd-Nord-Freiwilligen richtet sich eins-zu-eins nach den Ansprüchen für unsere deutschen Freiwilligen und wird durch ein enges Netzwerk aus Rückkehrer*innen, unseren tansanischen Partnern sowie dem DTP-Team ergänzt.

Mit der Tanzania Youth Coalition haben wir einen starken Partner in Tansania und zwei spannende Einsatzstellen in Hamburg, die ein vielseitiges Profil im interkulturellen Bereich besitzen und den Freiwilligen ein abwechslungsreiches und faszinierendes Aufgabenspektrum bieten. Darüber hinaus hoffen wir, dass die Teilnehmer*innen nach dem Jahr auch eine neue berufliche Perspektive mit nach Hause nehmen; genau wie bei den deutschen weltwärtsler*innen geht es schließlich auch darum, sich seinen ganz eigenen Weg in der globalisierten Welt zu suchen.

Unser Partner in Tansania:

In Tansania kooperieren wir mit der Tanzania Youth Coalition (TYC), die über viele Jahre  Erfahrungen mit (Jugend-) Austauschen besitzt und auch mit anderen Hamburger Vereinen, wie etwa dem MitOst e.V., erfolgreich zusammengearbeitet hat.

>> http://www.tzyc.org/ oder auf Facebook.

 

Unsere Einsatzstellen 2019 - 2020:


CreACTiv für Klimagerechtigkeit der KinderKulturKarawane

Mit dem Projekt creACTiv möchte die KinderKulturKarawane das Thema Klimagerechtigkeit in den Fokus rücken und Jugendliche motivieren, sich für aktiven Klimaschutz und globale Gerechtigkeit einzusetzen. Im Dialog mit jungen Künstler*innen aus dem Globalen Süden befassen sich Hamburger Schüler*innen mit Fragen z. B. des Klimawandels und von Gerechtigkeit.
Zu den Aufgaben des Freiwilligen gehört die Begleitung der Gruppen und die Dokumentation von Veranstaltungen, u. a. der Gruppe KCC (Kigamboni Community Center) aus Dar es Salaam.
https://klimaretter.hamburg/
oder
Kinderhaus Knickweg e. V. 
Das Kinderhaus Knickweg ist eine integrative Kindertagesstätte, 1988 als Elterninitiative in Hamburg-Winterhude gegründet. Die Eltern der Kinder sind Träger der Einrichtung.
Ziel ist es, jedes Kind als Individuum mit seinen Stärken und Schwächen wahrzunehmen, es durch spezielle Angebote und Aktivitäten zu fördern und ihm die individuelle Unterstützung zu bieten, die es braucht.
Rund 45 Krippen-, Elementar- und Vorschulkinder spielen und lernen in drei altersgemischten Gruppen.
Der/die Freiwillige unterstützt die Fachkräfte im jeweiligen Bildungsbereich und bringt sich mit seiner/ihrer Person und seinen/ihren Ideen in die tägliche Arbeit mit den Kindern ein, entwickelt eigene Projekte und ergänzt das Team mit seiner/ihrer zwei-oder mehrsprachigen Kompetenz.
www.kinderhaus-knickweg.de


Neben ihrer Vollzeit-Arbeit in den Aufnahmeorganisationen soll den Freiwilligen auch die Möglichkeit gegeben werden, in andere Einrichtungen - je nach Interesse und Vorkenntnissen - hinein zu schnuppern oder an Fortbildungen teilzunehmen. Für eigene Projektideen stellen wir gerne personelle (und ggf. finanzielle) Kapazitäten zur Verfügung.

Lust, unser Projekt zu unterstützen? Wir suchen weiterhin interessierte Gastfamilien, die sich vorstellen könnten, eine*n tansanische*n Freiwllige*n für ein Jahr bei sich aufzunehmen. Die Unterkunft/Verpflegung wird natürlich vergütet. Wir stehen für die Vorbereitung und Begleitung der Freiwilligen während des ganzen Jahres zur Verfügung. Bei Interesse freuen wir uns über eine Mail oder einen Anruf! Gerne setzen wir uns dann persönlich mit Ihnen in Verbindung.

noch Fragen? Unter info@dtpev.de stehen wir gerne für weitere Fragen zur Verfügung. Unsere tansanische Partnerorganisation erreichen Sie unter tycoalition@yahoo.com.



Deborah und Suleiman, unsere aktuellen (2019 - 2020) Freiwilligen, stellen sich vor

"My name is Deborah Nnko, currently I am a volunteer with DTP here in Germany. I live in Hamburg and work at a kindergarten in Winterhude. I am really enjoying my work there because I love children, and for me coming from a big family it truly is no hustle to cope, and I also have the best work colleagues in the world. In my free time I enjoy watching movies, anime, animated shows, reading manga, dancing, going to church, meeting new people and simply wondering around and discovering what this world has to offer. Life in Hamburg has been a whirlwind with everything being so new and different, but I find that to be challenging and thus exciting. My favourite part things so far have been the many varieties of food, the cold weather, the very old buildings. I hope to see a castle though, haven’t seen one yet. I really miss the rice from home, the beach, my family and my friends. I do not like the homesickness though, and the dark gray weather is not helping at all. I am very excited for the spring and finally summer."


"My name is Suleiman Sadiki Khamis with 25 ages born and grew up in Tanzania specifically in Zanzibar. I am an interactive theater trainer - a Tanzanian youth who is very faithful, hardworking, commitment, innovative, good ambitious, positive attitude, and with good perspectives in everything. I managed to acquire formal education, primary to advanced level, at Zanzibar in Tanzania. In 2016 I was involved in a science exhibition as representative of my school in Zanzibar and I got awarded as young innovative scientist in Tanzania. I also participated in children council for all my childhood in Zanzibar. Then I joined the youth council only for a year and I started with a big voluntary service project with SAVE THE CHILDREN and UNICEF. It was a project called 'AFYA BORA KWA MAMA NA MTOTO' ('Better health for mother and child') for three years in Zanzibar. After that, I joined VSO in mainland Tanzania and worked with them for eight month in a project called THEATER FOR CHANGE, which was based in Lindi region and I stack with them until I become a theater trainer through a special training course conducted by them in Mwanza.

On September 7th 2019, my new voluntary journey began with TYC & DTP in Hamburg. It's a beautiful city and a lot of development. I really like the program and I love DTP. They’re very neat people to me and working in the office is a safer place. I couldn’t even imagine before that I am going to working in the office of cultural and media organisation "Kinderkulturkarawane".

On 6th of December 2019, I participated in one of DTP former volunteers seminars at Koblenz. I liked the environment, and the weather. I was even more impressed by how many of former volunteers speak swahili. It adds values to my mother tongue. I felt like safe to be with them. It was a very good memory, also at the seminar they had so many fruits, so many that I must say 'I couldn’t eat all', but I liked the way the DTP seminar was conducted to discussed topic. It was awesome. I wished I could have seen all former volunteers."


Ehemalige Süd-Nord-Freiwillige