Blog

Dieses Foto hat uns Christina Albus geschickt.

Zurückkommen

18.06.2020

„Und… Wie ist das jetzt für dich so, plötzlich einfach wieder in Deutschland zu sein?“ Das ist wohl eine der Fragen, die zurzeit viele der Menschen zu hören bekamen, die einen Auslandsaufenthalt Corona-bedingt kurzfristig abbrechen und nach Deutschland zurück mussten. Um dem*der neugierigen DTP-Blogleser*in diese Frage zu beantworten, haben wir sie unseren Mitfreiwilligen gestellt und folgende Antworten bekommen:

Weiter lesen
Kitenge Maske

Corona in Tansania- der Versuch einer Bestandsaufnahme

22.05.2020

CoVid19. Das Virus, das unser aller Leben plötzlich aus dem Alltag gerissen hat. Während wir Deutschen uns die Schweißperlen von der Stirn wischen, weil uns die Corona-Welle bisher verhältnismäßig leicht getroffen hat, ist die Situation in Tansania nicht so leicht einzuschätzen. Dieser Artikel ist ein Versuch die derzeitige Situation in Tansania zu beschreiben. Dabei fiel es nicht immer leicht Fakt von Fehlinformation zu unterscheiden.

Weiter lesen
Machungwa

Wer die Insel zusammenhält

27.04.2020

Ich laufe durch die engen Gassen Stonetowns, lasse mich treiben und meine Gedanken schweifen. Und ich frage mich: Was ist es wohl, was die Leute an ihrem Job gefällt? Und was nicht? Für diesen Blogeintrag habe ich acht Menschen diese Fragen gestellt.

Weiter lesen
Ein letzter Blick auf Dar es Salaam. Die Ruhe vor dem Sturm?

Die Ruhe vor dem Sturm

26.04.2020

Es ist Samstag, der 21. März, und 16 Freiwillige des aktuellen weltwärts Jahrganges stehen gerade am Gepäckband des Düsseldorfer Flughafens. “Plötzlich” in Deutschland. “Plötzlich” in einer ganz neuen Situation. “Plötzlich” ist alles anders. In diesem Blogeintrages schildern wir nun unsere Erfahrungen des plötzlichen Abschiedes aus Tansania aus zwei sehr unterschiedlichen Perspektiven:

Weiter lesen
Seelenruhe am Wasserfall

Ich bin zwar ein Rassist, aber...

15.02.2020

An einem Nachmittag im regenzeitlichen Njombe begann ich, mich intensiver damit zu beschäftigen, was es bedeutet, weltwärts-Freiwilliger zu sein. Dabei fiel mir zu meiner eigenen Überraschung auf, dass ich den Begriff "Rassismus" noch nicht einmal zweifelsfrei für mich selbst definieren konnte - also habe ich mich also mit einer Tasse Tee und der richtigen Lektüre auf die Couch gehockt um mich endlich mit der Problematik auseinanderzusetzen.

Weiter lesen
  • Seite 1 von 5
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5