Das Mafinga Lutheran Vocational Training Centre (MLVTC) war lange die einzige Berufsschule in Tansania, die einen Ausbildungsgang zu erneuerbaren Energien angeboten hat. Da der Ausbildungsgang bei Firmen wenig bekannt war, hatten Absolvent*innen lange Zeit Schwierigkeiten nach ihrem Abschluss einen Arbeitsplätze im Bereich erneuerbare Energien zu finden. Viele Absolvent*innen arbeiten nach ihrem Abschluss in anderen Bereichen.

Um das zu ändern, wurde von DTP und TAREA das REN Programm ins Leben gerufen. Es bietet Absolvent*innen eine einjährige, praktische Zusatzqualifizierung in einer Fima im Bereich erneuerbarer Energien. Die Firmen, meist in Dar es Salaam, reagierten Anfangs skeptisch auf das Projekt. Um das Projekt zu initiieren wurde daher Firmen eine gekoppelte Entsendung von deutschen und tansanischen Freiwilligen angeboten. Die Firma Umeme Jua Ltd in Dar es Salaam war die erste Firma, die ein Team aus einem deutschen und einem tansanischen Freiwilligen aus dem MLVTC aufnahm. Als erster Freiwilliger nahm Moses Materu im September 2007 am REN Programm teil und wurde im Anschluss als unbefristeter Mitarbeiter bei Umeme Jua eingestellt.

Im Jahr 2008 nahm die Firma Ensol Ltd Godwin Msigwa als REN Freiwilligen auf. Gleich nach Ablauf des Freiwilligenjahres wurde Godwin von der Rural Energy Foundation (REF) für das Projekt „Solar Now" übernommen. Godwin ist mittlerweile in ganz Ostafrika für Solartrainings unterwegs. In 2009 waren die Förderer die URBIS Foundation (2 Plätze), die North South Initiative e.V. (NSI, 2 Plätze) und die Senatskanzlei Hamburg (1 Platz). Drei der fünf Freiwilligen wurden gleich in Arbeitsstellen übernommen, zwei wurden von Matthew Matimbwi, Technical Advicer von TAREA, weitervermittelt. Matthew Matimbwi arbeitet als Executive Secretary seit August 2009 bei TAREA und engagiert sich sehr für das REN-Programm.